Mein Wohlfühlprogramm: Die „neue Art“ der Massage

Viele Menschen glauben immer noch, eine Massage sei nur dann wirksam, wenn sie „weh tut“. Aber: was geschieht bei einer solchen „schmerzhaften“ Massage? Das Muskelgewebe zieht sich unwillkürlich zusammen, es baut sich eine Abwehrspannung auf, neue Schmerzen sind zwangsläufige Folge.

Ziel jeder Massagebehandlung ist jedoch die Herabsetzung des Muskeltonus, also eine Lockerung und Dehnung, das Nachgeben im Gewebe.

Bereits während der Massage darf der Mensch spüren und erfahren, dass es ihm direkt unter den Händen der Masseurin besser geht, dass ihm die Massage ein Wohlgefühl schenkt, dass er keine neuen Schmerzen zu befürchten hat. Nur so kann das Loslassen anstelle eines Gegenspannens geschehen – die Massage dringt viel tiefer in die Muskulatur ein und gibt dem vielschichtigen Gewebe heilsame Impulse.

Neueste Forschungsergebnisse an der Universitätsklinik Ulm zeigen, dass für Rückenschmerzen sehr oft Veräderungen im Bindegewebe verantwortlich sind. Durch verschiedene Stressfaktoren beginnen die Faszien – so heißt das Bindegewebe, das jeden Muskel umschließt – zu wuchern. Dadurch wird die freie Bewegung des Muskels behindert und das führt dann zu Schmerzen.

Durch spezielle sanfte Massagegriffe, die das Bindegewebe in alle Richtungen streichen, rollen und bewegen, ist ein „Entfilzen“ dieser Faszien möglich. Der verspannte Muskel kann „aufatmen“ und sich wieder frei bewegen.

Die von mir durchgeführten Massagen sind sanft – und genau deshalb sehr effektiv. Ob Rückenmassagen oder Gesichtsmassagen: die altüberlieferten sanften Griffe und Streichungen – das bestätigen die neuen Forschungsergebnisse eindrücklich – führen in eine tiefe Entspannung, die das Loslassen all dessen ermöglicht, was im Alltag zu Stress und Verspannung geführt hat.

Ich freue mich darauf, Sie mit meiner sanften Art der Massage bekannt zu machen.

Dauer: 60 Minuten
Energieausgleich: 25,00 Euro

Wer will, findet Wege; wer nicht will, findet Gründe. (Götz W. Werner)